Die Meditation

 

ZU BEGINN

Nach einer kleinen Einführung werden wir das Meditations-Retreat mit einer beliebten Sonnenuntergangs- Meditation beginnen, bei der die Musik dem Körper hilft sich durch schütteln und lockern zu entspannen. Sie dauert eine Stunde und ist in vier Phasen unterteilt. Die ersten drei Phasen werden mit Musik untermalt, während die letzte Phase in absoluter Stille verbracht wird. Sie ist genau das richtige, um den Stress der Woche abzuschütteln.

AM MORGEN

Um mit körperlicher Flexibilität und einem gereinigten Geist in den Tag zu starten, beginnen wir um 7.00 Uhr mit der Morgenmeditation. Diese beinhaltet meditative und körperorientierte Elemente die für Menschen jeder Altersgruppe geeignet sind.

AM MITTAG

Nach dem Frühstück widmen wir uns dann vollständig der Beruhigung des Geistes und der Konzentration auf den Moment. Diese Aufmerksamkeit kann auf einen Gegenstand, auf eine Wahrnehmung, den eigenen Atem oder eine Wortfolge, ein sogenanntes Mantra gerichtet werden. Der Sinn des Prozesses der Achtsamkeit liegt darin, in einen nicht-wertenden Bewusstseinszustand zu kommen, in dem wir die Identifikation mit Gedanken, Empfindungen und Gefühlen reduzieren. Ist dieser Zustand der Ruhe und Gedankenfreiheit erreicht, tritt eine Phase der bewussten Wahrnehmung ein.

AM ABEND

Mit gereinigtem Geist und hoher Konzentrationsfähigkeit sind nun befreiende, höhere Einsichten möglich, die sonst durch die Vernebelung des Geistes (Gedanken, Emotionen etc.) im Verborgenen bleiben würden. Dieser Zustand des Durchblicks kann zu Selbstbewusstsein und Selbsterkenntnis führen.

Advertisements